Totensonntag

Das Kirchenjahr endet mit dem Totensonntag, der auch Ewigkeitssonntag genannt wird. Viele Menschen kamen in unsere Albersdorfer Kirche, um die Namen der im letzten Kirchenjahr Verstorbenen unserer Gemeinde zu hören. Für jede und jeden wurde eine Kerze angezündet. In der Predigt (Jesaja 65) ging es um das Leben nach dem Leben nach dem Tod: Nach Tod und Auferstehung bricht dann endgültig das ewige Leben an. Auferstehung hat nichts mit Weltflucht zu tun, sondern ist das Gegenteil: Sie geschieht schon hier und jetzt. Martin Luther soll einmal gesagt haben: „Wenn morgen die Welt unterginge, würde ich noch heute einen Apfelbaum pflanzen.“ Und das ist sinnvoll: Denn was wir schon jetzt und hier tun, wird Auswirkungen auf die Zukunft und somit auch auf das Reich Gottes in der Ewigkeit haben.

Ein Dank gilt den vielen Helfern aus der Kirchengemeinde, die diesen Gottesdienst mit vorbereitet und gestaltet haben.

Für die Verstorbenen wurden Kerzen zum Gedenken entzündet.

Die Predigt können Sie hier nachlesen: Jes 65,17-25 – Das Leben nach dem Leben nach dem Tod – Ewigkeitssonntag – 21.11.2021

Posted by Moritz Keppel