Das war los im Frühjahr 2024

Vielen Dank, liebe Heike! Im Gottesdienst am 21. April wurde unsere Kirchenvorsteherin Heike Kühl für ihr langjähriges, ehrenamtliches Engament für unsere Kirchengemeinde mit dem Ansgarkreuz der Nordkirche geehrt. Für die Laudatio und die Überreichung waren eigens unsere stellvertretende Pröpstin, Astrid Buchin, und Sonja Keck, die Präses der Kirchenkreissynode in die Albersdorfer St.-Remigius-Kirche gekommen. Heike Kühl ließ es sich nicht nehmen, selbst das Wort zu ergreifen. So sagte sie:

„Die Arbeit bei Kirche hat mich sehr bereichert, ich habe einen anderen Blickwinkel auf viele Dinge bekommen.
Ich habe viele interessante, tolle und liebe Menschen kennenlernen und mit ihnen zusammenarbeiten dürfen. Doch die Grundlage von allem, was uns verbindet ist unser Glaube. Aber die Arbeit gelingt nur im Team, deshalb verstehe ich die Auszeichnung als Auszeichnung für alle in der Kirche engagierten Menschen.“

Im Anschluss an den Gottesdienst lud der Kirchengemeinde die Gemeinde zum Kirchencafé in das Gemeindehaus ein.


Am 4. Mai wurden in zwei Gottesdiensten insgesamt 28 Jugendliche von Pastor Moritz Keppel konfirmiert; über 500 Menschen waren dabei. Predigttext war Genesis 28, wie Jakob die Himmelsleiter schaute. Jakob tat sich der Himmel im Traum auf und die Engel stiegen auf einer Leiter auf und ab, wie im Spiel. Und diese Himmelsleiter gibt es wirklich! Sie hing in unserer Kirche – als Strickleiter – und auf den Sprossen kletterten die Konfis – zumindest im übertragenen Sinne, eben im „Fotoformat“.
Aus der Predigt:

„Gott lädt uns ein: Dinge zu träumen, die nie waren, und uns zu fragen: warum nicht? Ja, warum eigentlich nicht?
Denn der Segen kann auch uns verändern, er hat das Potential, die Welt zu verändern.
Es läuft ja nicht alles glatt in unserem Leben, so wie bei Jakob.
Doch Gottes Träume können uns heilen. Sie wandeln uns und die Welt und lassen das Reich Gottes heraufziehen.
Wir sind hier um Gottes Traum wahr zu machen.
Wir müssen Träumer werden!
Und das wünsche ich Dir für Deinen Lebensweg: Dass Du auf Engel triffst und sich der Himmel immer wieder öffnet, auch wenn Du gar nicht damit rechnest und dass Du selbst anderen zum Engel wirst.
Gott ist ein treuer Gott.
Ihr seid die gesegneten Gottes.“

Es gab tolle Musik vom Chor Chorisma und den Kantoreien aus Hennstedt und Albersdorf. Und unser Gottesdienst-Team hat hervorragende Arbeit geleistet. Danke – ihr seid ein Segen!


Und weiter gings mit den Ansgarkreuzen:

Danke, Wolfgang! Am 5. Mai wurde Wolfgang Mohr für sein langjähriges Engagement für unsere Kirche mit dem Ansgarkreuz geehrt. Für die Verleihung reisten eigens die stellvertretende Pröpstin, Astrid Buchin, und der Vizepräses der Kirchenkreissynode, Olaf von Possel, an. Wolfgang Mohr – den man nur im „Doppelpack“ mit seiner Frau Anka kennt, ist vielseitig interessiert und begabt: Dazu gehört die plattdeutsche Musik (Duo Drievholt – zusammen mit seiner Frau Anka), die regelmäßig unsere Gottesdienste bereichert, das Gestalten des Schaukastens oder die mannigfaltige Pilgerarbeit hier in Dithmarschen. Wolfgang gehört auch zu den Gründungsvätern unseres Pfadfinderstammes St. Remigius. Und so verwunderte es kaum, dass viele Weggefährten und Mitstreiter aus nah und fern kamen, um Wolfgang an diesem Ehrentag zu feiern. Im Anschluss an den Gottesdienst mit Abendmahl lud das Gottesdienst-Team und der KGR zu einem kleinen Empfang in’s Gemeindehaus ein.


Am Pfingstsonntag fand wieder unser traditioneller Pfingstgottesdienst im Kurpark Papenbusch statt.

„Bei Kirchens darfst Du einfach Mensch sein!“
Gott schenkt uns den Geist Jesu, damit wir seine Liebe, seinen Frieden und seine Hoffnung in diese Welt tragen. Der Glaube daran, dass in dieser Welt in Jesu Namen etwas davon wahr werden kann verbindet uns mit der weltweiten Christenheit. So lasst uns als Christen erkennbar leben und Gottes Wunsch nach Frieden zu den Menschen tragen.

Den Open-Air-Gottesdienst im Kurpark Papenbusch haben ca. 120 Menschen besucht. Es gab ein kurzweiliges Anspiel über „Kirche am Ball“, eine Predigt von Pastor Jörg Jackisch darüber, wie der Geist Jesu uns verbindet und warum er Grund zur Hoffnung für diese Welt ist und fröhliche Liedern, die unsere Organistin Natalia Siegfried und Debbie Keppel begleitet haben. Die Techniker des Volksfestvereins haben wieder für einen gut verständlichen Sound gesorgt. Anschließend ging es nach einem kurzen Regenschauer zum Ochsen am Spieß.
Allen Mitwirkenden aus dem PfiGo-Team, Küster- und Musikteam und den Technikern herzlichen Dank.

Derweil waren unsere Pfadfinder vom Stamm St. Remigius mit ca. 1400 anderen Pfadfindern zum großen Pfingstlager auf dem Zeltplatz am Anveruskreuz in Einhaus am Ratzeburger See.


„Wer zu mir kommt und meine Worte befolgt, der ist wie ein Mensch, dessen Haus auf einem guten Fundament gebaut ist.“, sagt Jesus im Lukasevangelium. Am Samstag, 25. Mai 2024 wurden in Schafstedt in der „Kirche zum guten Hirten“ insgesamt 13 Jugendliche aus Schafstedt und Tensbüttel-Röst von Pastor Jörg Jackisch konfirmiert. Unter Mitwirkung des Kirchengemeinderats und mit musikalischer Begleitung durch Steffi Peters und Natalia Siegfried erhielten die jungen Menschen für ihren weiteren Lebensweg Gottes Segen. Gepredigt wurde über das Gleichnis Jesu vom Hausbau und wie die Worte Jesu zu einem tragenden Fundament für unser Leben werden können.


Und Ende Mai erschien unser neuer Gemeindebrief.

Schlager mit Gott

Am Freitag, 26.1., ist es soweit: Schlager mit Gott kommt nach Albersdorf!

Bitte warm anziehen und gute Laune mitbringen. Los geht’s um 19 Uhr in der St.-Remigius-Kirche Albersdorf.

Die Besucher erwartet ein bunter Mix Schlager-Mukke.

Von „Herzbeben“ von Helene Fischer, über „Regenbogenfarben“ von Kerstin Ott, bis hin zu „Wunder gibt es immer wieder“ und „über den Wolken“ wird das elfköpfige Schlager-mit-Gott-Team Lieder zum Mitsingen und Mitfeiern darbieten.

Der Gottesdienst soll zeigen: Kirche ist bunt! Wir feiern das Leben!

Musikalisch begleitet von der Kirchenmusikerin Anne Petersen für Jazz/Rock/Pop und ihrem Mann Marek Petersen an der Cajon und am Bass.

Pastor Jörg Jackisch freut sich auf schlagerbegeisterte Gottesdienstbesucher!

Unseren Teaser kann man sich hier anschauen.

Gemeindebrief 1/2024

Druckfrisch liegt er aus: Der neue Gemeindebrief.

Hier können Sie ihn auch online lesen.

Ab 2024 wird es vier statt drei Ausgaben von „Miteinander“, dem Gemeindebrief unserer Kirchengemeinde geben, damit wir mit den Erscheinungsweisen der Gemeindebriefe der Nachbargemeinden im Kirchspiel kompatibel sind.

Außerdem sind wir damit noch näher dran an dem, was unsere Gemeinde ausmacht – das sind in erster Linie die vielen Menschen, die sich ehren- wie hauptamtlich für unsere Gemeinde engagieren.

Die Ausgaben 1 und 3 eines Jahres werden etwas schlanker sein und nicht mit dem „Anzeiger“ verteilt – sie liegen aber zur Mitnahme in unseren Kirchen und im Gemeindehaus aus.

Die Ausgaben 2 und 4 werden über mehr Informationen verfügen. Diese Ausgaben erreichen Sie wie gewohnt über den „Anzeiger“. Die begehrten Ausgaben 2 enthalten dann zum Beispiel die Namen aller Konfirmanden und 4 eine Übersicht über die Weihnachtsgottesdienste.

Ein großer Dank gebührt unserer Kirchenvorsteherin Steffie Peters als Redaktionsleitung.